Vietnam


Heute ist ein glücklicher Tag. In meiner nächsten Umgebung – der geliebten Akazienstraße – hat ein neues Restaurant aufgemacht und damit meine Auswahl für ein günstiges und schnelles Lunch vergrößert. Die Freude ist groß – das Choice ist ein kleines vietnamesisches Imbissrestaurant mit Schwerpunkt auf Nudelsuppen. Meine große Leidenschaft für die Pho – vietnamesische Nudelsuppe – habe ich in diesem Blog bereits beschrieben.

Vermutlich gibt es westlich von Hanoi keine Stadt, die so viele vietnamesische Restaurants aufweist wie Berlin, im Schnitt von besserer Qualität und authentischer als chinesische Lokale. Monsieur Vuong in Mitte und Mr. Hai & Friends in Charlottenburg sind über die Grenzen der Stadt bekannt.

Choice hat – wie Monsieur Vong – eine kleine Speisekarte, und eine Tageskarte mit fünf Gerichten, alle zwischen € 5-7. Es gibt die Pho in verschiedenen Varianten, andere Nudelsuppen sowie einige Curries. Ich aß von der Tageskarte: Banh Da – Rote Nudelsuppe mit Rindfleisch, Sojakeimen, Koriander, Basilikum, Zimt, Sternanis und Ingwer. Dazu Tra Nhai: Jasmin-Tee mit Lotuskernen, Limettensaft und Honig. Lecker, frisch, so wie es sein muss – und ohne Glutamat. Ich komme wieder.

Choice
Vietnamese Food
Akazienstr. 9
10823 Berlin
Tel. 030-78 00 63 43

Öffnungszeiten: tgl. 11.30-23.30

Es gibt eine spezielle Sorte von Restaurants, die gibt es nur selten in großen deutschen Städten. Ich meine Restaurants, die kein großes Aufheben um sich machen, Restaurants, die nur eine Gruppe von Eingeweihten kennt, Restaurants wo die Qualität von Speisen, Getränke und Service in einem nicht zu überbietenden Verhältnis zum Preis steht. Das Grünfisch in Berlin ist ein solches Restaurant.

In Berlin-Kreuzberg am Chamissoplatz gibt es das Grünfisch schon seit ca. acht Jahren. Seit ein paar Monaten gibt es eine Dependance am Fasanenplatz in Charlottenburg. Das Grünfisch wird von Vu Pham Dang aus Saigon und von Giovanni Di Liberto aus Sizilien geführt. Ich kann nicht nachvollziehen, wenn es in manchen Restaurantkritiken heißt, dass hier eine asiatisch-italienische Küche gibt. Für mich ist das Süditalien pur, mit vielleicht ganz seltenen Griffen in die asiatische Gewürzkiste. Aber das was hier – sizilianisch-modern-kreativ – auf den Tisch kommt, ist immer fein abgeschmeckt.

Die Karte wechselt regelmäßig und so gab es, als ich dort zu Besuch war: Ravioli mit Maronensteinpilzpüree gefüllt mit gebratenem Tunfisch auf Steinpilzragout (€ 12), gefolgt von Kaninchenflet mit Maronenpilzen gefüllt im Parmamantel auf Salbeibutter und Mangold (€ 10). Mein Gesprächspartner aß Kürbiscremesuppe mit Süßkartoffel und Kokos (€ 5) sowie Entenbrust auf Organrisotto mit Pfifferlingen (€ 16,50). Bis auf dass die Entenbrust ein bisschen trocken geraten war, hat alles köstlich gemundet.

Beeindruckend auch die große Auswahl guter sizilianischer Weine. Wir tranken Nuhar 2004 von Tenuta Rapitalà, eine Cuvée aus Nero d’Avola und Pinot Nero (€ 35). Oh – was hat dieser Wein mein Herz höher schlagen lassen. Elegant, rassig, mit guter Säure und Tanninen, ein hervorragender Essensbegleiter – sogar zu unseren leichten Speisen. Unbedingt dekantieren lassen! Auf der Webseite des Weinguts (sehens- und hörenswert!) findet man die folgende Anmerkung:

The vineyards where we select the grapes for the production of Nuhar (flower in Arabic) are cultivated at the heart of the mountain which overlooks the Tenuta and from which rises the river „Rabidh Allah“.

Beide Lokale sind angenehm gemütlich und der Service ist herzlich und gut.

Grünfisch – Berlin / Kreuzberg
Willibald-Alexis-Straße 27
10965 Berlin (Kreuzberg)
am Chamissoplatz
nahe U-Bhf. Gneisenaustraße / Platz der Luftbrücke
Telefon & Fax (030) 616 21 252
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 18-24 Uhr

Grünfisch – Berlin / Charlottenburg
Fasanenstraße 42
10719 Berlin (Charlottenburg)
am Fasanenplatz
nahe U-Bhf. Spichernstraße
Telefon & Fax (030) 39 37 15 23
Öffnungszeiten
Montag bis Samstag 18-24 Uhr

Vietnam ist ein Land, das die gleiche Fläche und Bevölkerungszahl wie Deutschland hat. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt etwa 1.650 km, und es gibt viele regionale Küchen des Landes. In Hanoi (und in Saigon) gibt es ein Restaurant, in dem man alles probieren kann, in einer unwiderstehlichen Atmosphäre: Das Quan An Ngon. Das Besondere an diesem Restaurant ist, dass es aus einer Reihe von einzelnen Garküchen besteht, und man kann, statt aus der ausführlichen Speisekarte zu bestellen, einfach herumgehen und das aussuchen kann, was das Wasser im Mund zusammen laufen lässt. Alles ist superfrisch. Hier gibt es frische oder gebratene Frühlingsrollen in Reispapier, dort ein Seafoodcurry, hier wieder gegrilltes Rindfleisch, Reispfannenkuchen mit Shrimps, Salate, Gemüse, Crabcakes, süßen Klebreis und, viel, viel mehr. Alles höchst appetitlich präsentiert und sehr schmackhaft. Und das alles zu Straßenpreisen – wir waren zu fünft, haben 15 verschiedene Gerichte probiert, Bier getrunken, und zusammen doch nicht mehr als € 18 ausgegeben. Besser geht’s nicht.

Einen wunderbaren Eindruck vom Restaurant kann man in diesem schönen Video von wen88888  auf YouTube gewinnen:

Das Restaurant ist immer voll. Es gibt eine Filiale in Saigon / Ho Chi Minh Stadt.

Quan An Ngon
18 Phan Boi Chau
Hanoi – Haon Kiem
nicht reservieren – einfach hingehen

Quan An Ngon
138 Nam Ky Khoi Nghia, District 1
Saigon

Endlich wieder in Vietnam! China ist spannend, dynamisch, in Beijing und Schanghai auch kosmopolitisch, aber tierisch anstrengend, die Luft ist verschmutzt, man steht ständig im Stau, und die Preise haben auch ganz schön angezogen. Wie beschaulich wirkt da doch Hanoi, immerhin auch eine Millionenstadt. Ich liebe Hanoi, es gibt keine Großstadt in Asien, die soviel Charme hat, ein witziges Stadtbild, nette Menschen, gutes Essen, und meistens gutes Wetter (nur gerade jetzt nicht, wenn ich da bin – es regnet fast den ganzen Tag).

Für einen kleinen Hunger empfiehlt sich in Vietnam zu jeder Tageszeit eine Nudelsuppe, auf vietnamesisch Pho. Pho bekommt man an jeder Straßenecke, man setzt sich einfach auf einen kleinen Schemel, zahlt ca. einen Euro und hat die köstlichste Suppe vor sich. Man kann aber auch in eine der Filialen der Franchisekette Pho 24 gehen, wenn man eher auf blitz-blanke Küche und gesundheits-sichere Zutaten steht, vor allem am Anfang eines Südostasienbesuchs.

Bei Pho24, das es nicht nur mehr als zwanzigmal in verschiedenen Städten Vietnams gibt (die Webseite gibt Auskunft über alle Locations), sondern auch in Jakarta, Manila, Singapur und Sydney (wann in Berlin?) gibt es genau ein Produkt: Nudelsuppe. Man hat die Auswahl zwischen den weiteren Zutaten – verschiedene Arten von Rindfleisch, oder Huhn, oder Kutteln. Dazu gibt es einen kleinen Teller mit Basilikumblättern, Chilischoten, Sprossen. Zu trinken gibt es frische Säfte (oder auch Bier). Man hat die Bestellung im allgemeinen in 1-2 Minuten auf dem Tisch, da die Nudeln und das dünn geschnittene Fleisch nur kurz in kochender Brühe geschwenkt werden. Dank der Bindung des vietnamesischen Dongs an den Dollar kostet die Portion mit der besten Qualität Rindfleisch noch etwa € 1,30.

Die Welt-Online hat ein paar sehr gut gemachte Restaurantlisten erstellt. Hier geht es nicht um die besten, sondern um interessante Restaurants, z.B. in Deutschland oder in der ganzen Welt. Sehr anregend, nett beschrieben, und mit guten Fotografien versehen. Es hat mich sehr gefreut, dass unter der Liste „10 interessante Restaurants aus aller Welt“, das kleine aber feine Monsieur Vuong aufgeführt ist, ein toller Vietnamese in der Alten Schönhauser Straße in Berlin, den ich schon seit langem schätze. Hier gibt es nur wenige Tische, es ist imer voll und man kann, soviel ich weiß, nicht reservieren. Die Küche ist original (ich kann es bezeugen), lecker und unglaublich preiswert. Es gibt ein regelmäßig wechselndes Angebot, Schwerpunkt Suppen.

Alte Schönhauser Straße 46
10119 Berlin, Mitte
Telefon: 030 / 30 87 26 43
http://www.monsieurvuong.de
Öffnungszeiten: Mo–Sa 12.00 bis 24.00, So 14.00 bis 24.00 Uhr
Preise: ab 6,40 €
Küche: Vietnamesisch
Haltestelle: U Weinmeisterstraße

Foto: http://www.monsieurvuong.de