Wie bereits mehrfach in diesem Blog berichtet, gab es in 2007 kaum einen Monat (eine Woche), in dem nicht ein neuer Gin lanciert wurde. Wir sahen in 2006 den hervorragenden und ausführlich gewürdigten Blue Gin von Reisetbauer, der jetzt in der zweiten Vintage-Ausgabe erschienen ist. Dann 2007 G-Vine aus Frankreich, gar nicht zu reden vom  Old Tom Gin Revival.

Jetzt gibt es auch einen konkurrenzfähigen deutschen Gin: Adler Berlin Dry Gin der Preußischen Spirituosen Manufaktur. Einen Wacholder-Aficionado wie mich freut die Besinnung auf die Ureigenschaften dieser Spirituose. Neben den deutlichen Wacholder-Noten gibt es Koriander, Ingwer, Lavendel und Zitronenschale. Alles sehr ausgewogen und hervorragend für einen Dry Martini geeignet (am besten mit Zitronenzeste). Die Destillate werden sorgfältig verarbeitet und der Gin wird dann noch einige Monate in Steingutgefäßen gelagert, damit er sein Aroma entfalten kann. Sehr, sehr lecker…

Die Krönung des mit ca. 30 Euro nicht gerade preiswert veranschlagten Wässerchen  ist die Abfüllung in eine Apothekerflasche mit Glasstopfen.

Ach ja, das Etikett: Darüber ist soviel diskutiert worden, dass ich mich jeglicher Stimme enthalte. Irgendwie gewöhne ich mich langsam daran…

 Foto: Preußische Spirituosen Manufaktur GbR