Wenn man nur einen kurzen Zwischenstopp in einer Stadt einlegt, ist man froh, wenn einheimische Freunde den Weg bereiten. Wir trafen uns zu viert im Restaurant Star Ferry im Zentrum von Amsterdam. Große Glasfronten öffnen den Blick auf den Überseekai und die Skyline von Amsterdam. Das Star Ferry ist klar gegliedert, kein Schnickschnack, moderne Holztische und viel Platz. Die Spirituosenauswahl verspricht viel; leider werden hier keine Cocktails gemixt.

An einem Abend in der Woche ist das Star Ferry nicht übermäßig besucht und ist ideal für Geschäftsessen oder andere Runden, in denen der Schwerpunkt auf dem gemeinsamen Austausch steht.

Die Küche ist international modern mit den inzwischen üblichen asiatischen und mediterranen Elementen. Im Spinatsalat (€ 7,50 als Vorspeise, € 14,50 als Hauptgericht) kommen die kanadischen Crawnberries mit ihrem fruchtig-sauren Aroma gut zur Geltung. Als Catch of the Day gab es Schwertfisch mit Pesto, Farmkartoffeln und grünen, Bohnen (€ ca. 18). Alles andere sah sehr lecker und auf den Punkt gekocht aus. Der Service ist makellos.

Es gibt eine gute Auswahl an offenen Weinen. Mich hat vor allem der Cedar Wood aus Kalifornien begeistert (0,1l € 3,60), den ich leider nicht im Internet fand, außer auf der Seite eines britischen Weinhändlers. Eine völlig neue Klasse von Chardonnay; normalerweise sind Überseeweine aus dieser Rebe entweder zu barriquelastig, oder sie haben, wenn unwooded, zu wenig Charakter. Der Cedar Wood ist unwooded und hat viel Charakter, traumhafte Aromen von exotischen Früchten, trocken, aber nicht sauer.

Star Ferry
Piet Heinkade 1,
1019 BR Amsterdam
T 020 – 788 2090

Voor reserveringen
T 020 – 788 2090
reserveringen@starferry.nl