Der La Table D’Hote Blog aus der Schweiz beschäftigt sich mit der Frage, welcher Wein am besten zu Curries passt. Da ich mehrmals im Jahr in Asien bin, ist dies eine essentielle Frage. Daniel Ebneter schreibt:

Zu scharfen Curries, die mit Lamm, Schwein oder Gemüse zubereitet sind, kommen am besten Weissweine mit milder Säure zum Zug: Gewürztraminer, Viognier oder Arneis, aber auch Scheurebe und Rieslaner aus Deutschland oder Chenin Blanc. Etwas Restsüsse ist willkommen. Der Wein soll sehr kalt serviert werden.

Bei milden Curries mit Huhn oder Fisch darf es etwas mehr Säure sein. Hier passen Riesling Kabinett, Albariño und Chablis. Oder ganz nobel: Champagner.

Ich unterscheide da zwischen südasiatischen (Indien, Pakistan, Sri Lanka) und südostasiatischen (Thailand, Vietnam) Curries. Deutschen Riesling trinke ich gerne zu südasiatischen Curries, wenn ich denn in Deutschland bin. In Asien muss man dann doch meist auf Neuweltweine zurückgreifen. Da fällt die Wahl meist auf einen Sauvignon Blanc, z.B. aus Südafrika oder Chile, oder auf  einen Chardonnay aus Australien (gerne auch leicht holzig). In Pakistan hilft meist nur der Griff zur Wasserflasche.

Foto: judepics auf Flickr