Wenn irgend eine Location in Asien länger als fünf Jahre existiert, hat sie schon einen Preis für Denkmalpflege verdient. Ich erinnere mich daran, dass uns ein Kollege 2002 in Beijing in eines seiner liebsten Restaurants einladen wollte. Wir ins Taxi, und plötzlich stoppt der Kollege das Taxi, wir steigen aus an einer Baugrube, und er sagt: „Letzte Woche war hier noch ein Restaurant.“ So ähnlich ging es mir drei Jahre später in der gleichen Stadt, als ich krampfhaft ein ganzes Viertel mit Kneipen suchte, das jeder europäischen Stadt zur Ehre gereicht hätte – platt, Baugrube.

Jakarta verändert sich nicht so schnell wie Beijing, aber es verändert sich. In Europa ist man gewohnt, sich aus dem Internet aktuelle Informationen abzurufen. So, dachte ich, könnte ich es auch in Jakarta machen. Ich bin mehrmal kläglich gescheitert, weil die Bars, die ich versuchte anzusteuern, einfach nicht mehr existieren.

Ich kam, mit drei Stunden Verspätung (Garuda Indonesia), von Banda Aceh in Jakarta an, Es war 9 Uhr abends und mir war einfach nur nach einem gepflegten Drink. Denkste; die Jazz Bar, die ich mir aus dem Internet ausgeguckt hatte, gab es einfach nicht mehr. Was tun? Wie immer in solchen Situationen – ich ende im Jaya Pub.

Der Jaya Pub war meine erste Erfahrung in Sachen Bars in Indonesien – als ich das erste Mal vor acht Jahren hier war, gab es ihn schon… Und viel länger, nämlich seit 31 Jahren. Und es scheint, dass er sich seitdem nicht verändert hat. Der alte Oberkellner trägt immer noch seine schwarze Fliege, man wird von der Dame des Hauses per Handschlag begrüßt, der Billardtisch ist noch da und lädt ein zur Kontaktpflege, und immer spielt eine Girlieband „Privat Dancer“ oder „The House of the Rising Sun.“

Der Jaya Pub ist nicht gerade der Typ von Bars, in denen ich in Europa verkehren würde – vollgepflastert mit schlechten Kneipensprüchen („I got a drinking problem – two hands and one mouth“, oder „My best friend run away with my wife – and sure I miss him“), Airlinelogos und Fotos aus besseren Zeiten. Aber er ist eine sichere Bank, auch, wenn die Gäste mit der Bar altern.

Das beste, was man hier drinken kann, ist Heinecken Bier. Wie lange noch?

Jaya Bldg, Jl. Thamrin Kav. 2, Central Jakarta